Ein gesunder Darm für ein gesundes Leben:

Der Volksmund sagt: „Der Tod sitzt im Darm“ und im Umkehrschluss dazu kann man auch sagen, die Vitalität, Immunsystem und somit letztendlich unsere Gesundheit sitzen im Darm.

Darmreinigung als wichtiger Aspekt gesundheitlicher Prävention

Mit seiner Oberfläche von 400 m2 und ca. 100 Billionen Bakterien ist der Darm nicht nur ein zentrales Element unseres Stoffwechsels. Vielmehr ist er eine wichtige Filterstation für Giftstoffe und beherbergt ca. 80 % der Zellen unseres Immunsystems. Ist die Darmflora, also das Gleichgewicht der im Darm lebenden Mikroorganismen, gestört, kann es zu Verdauungsproblemen, Mangelerscheinungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien, Autoimmunerkrankungen und vielem mehr kommen. Zudem stehen viele Nerven des Darms in enger Beziehung zum Gehirn, sodass Darmprobleme sich auf alle möglichen Körperfunktionen auswirken können. Prävention ist hier also besonders wichtig. Die Darmreinigung und Unterstützung des Stoffwechsels durch z. B. das Fasten lohnt sich daher.

Darmrgesundheit fördern zur Prävention chronischer Krankheiten

Was immer wir in unseren Körper aufnehmen gelangt über die Speiseröhre in den Magen, wo sich Verdauungsenzyme als Teil unseres Stoffwechsels an die Arbeit machen. Angekommen im Dünndarm wird die Nahrung mit weiteren Enzymen aus der Bauchspeicheldrüse versetzt, Nährstoffe aufgespalten und über die Darmzotten aufgenommen. Im Dickdarm dann kommt die Darmflora ins Spiel. Sie setzt sich aus mehr als 400 verschiedenen Bakterienarten zusammen, die bei einem erwachsenen Menschen ca. 1,5 kg des Körpergewichtes ausmachen. Die Mikroorganismen übernehmen die weitere Zerlegung unverdaulicher Pflanzenstoffe und sind essentiell für die Bildung von Biotin, Folsäure, Vitamin K und Niacin. Zudem bauen die enthaltenen Mikroorganismen Giftstoffe, z.B. krebsfördernde Substanzen, ab und eliminieren Krankheitserreger.

Prävention sollte also bei der Darmflora und dem Stoffwechsel beginnen, weshalb sich die Darmreinigung besonders empfiehlt. Ist das empfindliche Ökosystem der Darmbakterien gestört, ist der Abbau von Schadstoffen gehemmt. Schädliche Bakterien und andere Krankheitserreger bekommen Raum zur Ausbreitung und können nicht mehr unschädlich gemacht werden. Die „Darmbarriere“ funktioniert nicht mehr gut, die Darmschleimhaut wird durchlässiger und schädliche Stoffe können ungehindert in die Blutbahn gelangen. Die Folgen im Darm sind u. a. chronische Entzündungen (z. B. Morbus Chron, Colitis ulcerosa), der Untergang von Darmzotten, sodass Nährstoffe nicht mehr richtig aufgenommen werden können (gestörter Stoffwechsel), Pilzinfektionen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Der Rest des Körpers reagiert mit Allergien, einer erhöhten Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen (z. B. Neurodermitis), Müdigkeit etc. Auch psychische Symptome wie Depressionen sind typisch. Die Darmgesundheit durch beispielsweise regelmäßiges Fasten zu fördern ist daher ein zentrales Ziel gesundheitlicher Prävention und optimiert den Stoffwechsel.

Die Darmreinigung hat viele positive Effekte auf unseren Stoffwechsel

Bei der Darmreinigung, die meist eine Art des Fastens beinhaltet, wird der Darm durchgefegt, die Darmgesundheit gefördert und der Stoffwechsel angekurbelt: Stuhlreste, Schlacken und Giftstoffe werden mithilfe unterschiedlicher Methoden eliminiert. Bei gesunden Menschen dient die Darmreinigung der Prävention chronischer Krankheiten. Sie verbessert den Allgemeinzustand und steigert Wohlbefinden, Energie und Leistungsfähigkeit und stärkt das Immunsystem. Die Konzentrationsfähigkeit nimmt zu, der Schlaf verbessert sich und der Stoffwechsel bekommt während des Fastens Gelegenheit zur Erholung. Um die Darmreinigung dauerhaft aufrechtzuerhalten, also für die ideale Prävention, lohnt sich ein Blick auf die chinesische Medizin, auf der das Konzept von Ethno-Health beruht.

Hier geht man davon aus, dass gesundheitliche Probleme durch ein Ungleichgewicht zwischen fünf Elementen zustande kommen. Einzelne Lebensmittel sind den Elementen zugeordnet. Je nachdem, welches Element aus der Balance geraten ist, wird die Ernährung angepasst – immer nach den Grundregeln: vegan und vollwertig. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den Jahreszeiten: Je nach Außentemperatur bekommen unserem Stoffwechsel unterschiedliche Speisen am besten. Um die Darmgesundheit zu fördern gilt es, Bedürfnisse des eigenen Körpers kennenzulernen und wahrzunehmen und Lebensmittel aus den passenden Elementen auszuwählen. Um den Körper von Grund auf zu reinigen und den Stoffwechsel zu unterstützen, werden regelmäßige Fasten- bzw. Intensiv-Phasen empfohlen.

vegan

vollwertig

Beispiele für solche Intensiv-Phasen zur Darmreinigung sind die 21-Tage-Ethno-Intensiv-Kur sowie die 6-Wochen-Ethno-Premium-Kur. Die 21-Tage-Kur beispielsweise beinhaltet drei Entlastungstage, an denen Darm und Stoffwechsel auf die bevorstehende Darmreinigung vorbereitet werden. Ab dem vierten Tag wird auf Brühe und wenig gekochtes Gemüse zurückgegriffen – danach beginnt die Aufbauphase mit vollwertigen Lebensmitteln, denn eine nährstoffreiche Ernährung ist zentral für die Prävention chronischer Erkrankungen. Während der gesamten Zeit wird die Reinigung des Körpers durch pflanzliche Präparate unterstützt, z. B. für Leber und Darm. Ziel vom Fasten ist es, den Stoffwechsel vom Input von außen zu entlasten, damit körpereigene Reinigungsmechanismen belastende Abfallprodukte abbauen können, um die Darmgesundheit zu fördern.

Eine weitere Möglichkeit der Darmreinigung zur Prävention stellt Karstädts Darm-Detox dar: Sowohl die gesunden als auch die krankmachenden Mikroorganismen leben in einer Schicht aus Schleim. Es gilt, die gesunde Schleimschicht zu erhalten und die schädlichen Erreger sowie Schadstoffe, die in den Schlacken festhängen, zu beseitigen. Kern der sechstätigen Shake-Kur sind fermentierte Rindenfasern einer Palme, die in die Schleimschicht der ungesunden Organismen eindringen kann, sodass ein anderes Mittel, das Okrapulver, ebenfalls eindringen, dort anschwellen und die Schicht ablösen kann. In den gesunden Biofilm (also die Schleimschicht) dagegen können die fermentierten Fasern nicht eindringen, weil er nicht dicht genug ist. So kann das gesunde Biom aus Mikroorganismen wieder „atmen“, der Stoffwechsel sich regenerieren und Nährstoffe wieder ungehindert aufgenommen werden – eine ideale Darmreinigung zur Prävention von Krankheiten. Die Shakes enthalten dabei alle wichtigen Nährstoffe und bieten beim Fasten die optimale Versorgung.

  • Karstädts Darm Detox

  • 21-Tage-Ethno-Intensiv-Kur

  • 6-Wochen-Ethno-Premium-Kur

Inhaltsstoffe

Aufwach- und Nachtshake: 

Weizengraspulver, Enzyme 

Mahlzeit-Shake: 

Ölpalmfaserpulver, Erbsenprotein-Pulver, FOS Inulin, Okrapulver, Rotes Reismehl, Guaran, Mango Fruchtpulver, Vanillepulver 

Snack: 

Möhrenpulver, Passionsfruchtpulver, Erbsenprotein-Pulver, Okrapulver, Chlorella Pyrenoidosa, Omega-3-Pulver 

Für wen ist die Darm-Kur geeignet?


Die Zellerneuerungskur besteht aus drei Phasen und ist für jeden geeignet, der gesünder, schlanker und leistungsfähiger sein möchte – alte und junge Menschen, Männer und Frauen, Dicke und Dünne, Kranke und Gesunde, Sportler und Raucher, Allergiker und Diabetiker und viele mehr…

Dabei können folgende Ziele erreicht werden:

  1. frische Lebenskraft
  2. freier leichter Geist
  3. mehr Energie und Wohlbefinden
  4. schlanker werden und bleiben
  5. besser schlafen und regenerieren
  6. Entgiftung und Optimierung des Stoffwechsels
  7. Reduzierung des biologischen Alters
  8. Stärkung des Immunsystems
  9. höhere Leistungen beim Sport
  10. bessere Konzentration und Aufnahmefähigkeit
  11. geistige Klarheit und Wachheit

Schnell sein und kostenfreien Beratungstermin vereinbaren.

Ich freue mich auf jede Kontaktaufnahme.